huawei talkband b2 | Radfahren, Laufen – und Reden

TalkbandB2schwarzSilberGoldDas Headset ist da, wenn man es braucht: Ein Klick genügt, und es springt heraus, wenn das Armband vibriert oder das Handy klingelt. Noch während man es noch ins Ohr steckt, wird der Anruf entgegen genommen. Wenn man das will. Wenn nicht – Anrufer oder Nummer werden auf dem Diesplay angezeigt – kann man den Anruf genausogut abweisen und wird beim nächsten Blick auf das Talkband erinnert. Und nicht nur nebenbei ist das Talkband auch ein Fitness-Tracker, den es in der zweiten Generation auch mit Lederarmband gibt.

TalkbandB2_eingehender Anruf

Funktionen | Digitaluhr, Schrittzähler, verbrauchte Kalorien, Fahrradminuten und die Schlafdauer der letzten Nacht sieht man dirket auf dem Display, das nicht immer, aber meistens aufleuchtet, sobald man den Arm hebt. Für weitere Funktionen braucht man die App Huawei Wear (s.u.), die es für Android und für iOS gibt (s.u.). Hier kann man den Fitnesstracker einrichten und bis zu 5 Alarmzeiten programmieren, zu denen das Talkband dezent vibriert. Wer privat und im Job zwei verschiedene Smartphones nutzt, iPhone inbegriffen, kann beide gleichzeitig mit dem Bluetooth-Headset verbinden (Multipoint-Kommunikation). Die Sprachqualität ist gut. Per Streichen über das Display ändert man die Lautstärke, auch wenn das Headset bereits im Ohr sitzt. Einen Anruf starten kann man nicht. Die Funktion „Smartphone finden“ funktionierte im Test nicht, obwohl ein ankommender Ruf fast zeitgleich das Talkband zum Vibrieren brachte. Interessant ist der Fernauslöser für die Smartphone-Kamera. Auf einem Huawei-Smartphone wie dem Huawei P8 (Test folgt) öffnet der Softbutton sogar die noch nicht geöffnete Kamera-App. Bei anderen Androiden variiert der Effekt bei noch nicht geöffneter Kamera-App; Galaxy Note 4 oder Edge beispielsweise reagieren mit dem Auto-Modus, was auch hilfreich sein kann. Lediglich das iPhone zeigt gar keine Reaktion auf den Kamera-Button. Benachrichtigungen zeigt das Talkband dagegen generell nicht an.

App Huawei Wear Fitness Tracker

Kalorien aus Keulen? Gemeint sind wohl 3 Bewegungseinheiten, eine zu Fuß und zwei mit dem Fahrrad, die das Talkband B2 selbstständig erfasst und später mit dem Smartphone synchronisiert.

Fitness | Ein 6-Achsen-Bewegungssensor im Talkband B2 erkennt und unterscheidet selbständig Radfahren, Laufen, Gehen oder Wandern, und zeichnet für jede Disziplin Zeit und Distanz sowei den Kalorienverbrauch in Summe auf. Alternativ kann man das Talkband B2 auch mit Jawbone UP und MyFitnessPal verbinden. GPS und Pulsmesser hat das Talkband B2 nicht, und das OLED-Display kann man bei heller Sonne schlecht ablesen. Der Tracker ist nach IP57 gegen Staub und zeitweiliges Untertauchen geschützt. Im Regen und beim Hände waschen muss man sich also keine Sorgen machen, beim Schwimmen oder Duschen muss das Huawei Talkband ab.

Apps | Tägliche und monatliche Statistikdiagramme und -Grafiken liefert die App Huawei Wear für Android und iOS. Nach Angabe der Körperdaten gibt sie Empfehlungen für die Tagesziele, die man natürlich verändern kann. Als Anstupser gegen zu langes Sitzen will ein intervallgesteuerter Aktivitätsalarm erinnern, je nach Einstellung an einzelnen Tagen, allen Werktagen oder am Wochenende. Außerdem gibt es eine Diebstahlwarnung bei unbeabsichter Bluetooth-Unterbrechung. Allerdings: während andere Wearables Alarm schlagen, wenn das Smartphone verschwindet, muckt hier das Smartphone, wenn sich das Talkband über 8 Meter vom Smartphone entfernt. Bedenkt man, dass das Talkband in der Regel am Arm getragen wird, erscheint das wenig sinnvoll. Es sei denn als Erinnerungsstütze, wenn man das Headset nach Benutzung nicht sofort in das Talkband zurück steckt.

App Huawei Wear auf dem iPhone

Auf derm iPhone korrespondiert die App ab iOS 7 mit Apple HealthKit. Allerdings sind Erläuterungen auf einem iPhone 5 derart klein, dass man sie kaum lesen kann. Wer noch kein iOS 7 hat, muss auf die ältere App Huawei Talk Band zurück greifen, sie läuft ab iOS 5.1.1. In der Android-App (ab Android 4) gibt es ein paar Übersetzungsrückstände wie den Antitheft-Reminder, auch die Datumseingabe erfolgt im amerikanischen Format.

Akku | Die Akkulaufzeit variiert natürlich mit der Form der Verwendung. Je nach Nutzung von Headset und Fitness-Tracker für gezielte Trainingseinheiten sind etwa 2-3 Tage drin, bei Verwendung als Schrittzähler und wenigen Telefonaten auch mehr. Der Ladestand wird bei iPhone und Android-Smartphone im Statusbereich des Homescreens angezeigt.

B2 vs. B1 | Anders als beim Vorgänger Talkband B1 ist der Ladeanschluss jetzt am Headset direkt, und nicht mehr am Band, womit es von diesem unabhängig ist. Gegenüber der ersten Generation hat sich auch der Sitz des Headsets verbessert. Die Ohrstöpsel in drei Größen sind aus weichem Material, das auch bei längerem Tragen nicht drückt. Den kleinen Anker, der für Halt sorgt, kann man für das linke oder rechte Ohr in Position bringen und das B2 trotzdem im Talkband versenken. Optisch ist das B2 schicker geworden. Das betrifft auch die beiden Varianten mit Kunstsoffbändern.

Preise | Die gibt es in Silber oder Schwarz mit weißem bzw. schwarzem hypoallergenem, schweißresistentem Kunststoffarmband und kosten 169 Euro. Das schöne Lederband gibt es derzeit nur in braun und in Verbindung mit einem goldfarbenen Aluminiumgehäuse. Kostenpunkt: stolze 199 Euro. Das Lederarmband wirkt zierlich, passt aber auch an stärkere Arme. Im Zweifel gilt natürlich trotzdem: vor dem Kauf anprobieren.

Produktseite des Herstellers
Datenblatt des Herstellers

Größe

Abmessungen

46,5 x 20,6 x 11,8 mm

Länge des Armbands

17,8 cm

Stegbreite

ca. 16 mm

Technologie

Bluetooth

3.0 (HSP, HFP, A2DP)

Verbindung

mit 2 Telefonen gleichzeitg möglich

Kompatibilität

Android ab Version 4.0
Apple iOS ab Version 7.0

Dual Microphone

Ja

micro USB

Ja, im Headset (Ladefunktion)

GPS

Nein

Vibrationsalarm

Ja

One thought on “huawei talkband b2 | Radfahren, Laufen – und Reden

  1. Pingback: Huawei P8 | Edelphone für Kreative - Mobilewelten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.