Smartphone Handschuhe – SmartGlove von Artwizz gegen kalte Finger bei WhatsApp & Co.

Smartphone Handschuhe SmartGlove von Artwizz

Raus aus dem Handschuh, rein in den Handschuh, raus, rein, raus. Wer bei Minusgraden auf WhatsApp und dergleichen nicht verzichten will, lässt Handschuhe entweder weg oder braucht welche, mit denen sich der Touchscreen möglichst ebensogut bedienen lässt wie ohne.

Ein höherwertiges Paar Smartphone Handschuhe kommt von Artwizz. Der SmartGlove ist innen dünn mit Fließ gefüttert, die Oberseite besteht aus einem feinen Wollstoff, dem im Test auch nach Tagen häufiger Nutzung nicht das Geringste anzusehen war. Die Innenseite des Handschuhs ist vollflächig aus Lammleder. Von vielen anderen Smartphone-Handschuhen unterscheidet sich der SmartGlove unter anderem dadurch, dass nicht nur ausgewählte Bereiche wie Daumen- und Zeigefingerspitze mit dem Touchscreen nutzbar sind, sondern bei beiden jeweils die gesamte Lederfläche, also jeder Finger genauso wie die Handunterseite oder der -Ballen, wenn man gleichzeitig noch ein Ticket oder ähnliches in der Hand hält. Alle im Test bedienten Touchscreens reagierten gleich gut auf den SmartGlove. Kleinere Schaltflächen wurden zuverlässig getroffen, und auch das Ziehen und Verschieben innerhalb von Apps funktionierte. Der folgende Clip zeigt die Smartphone Handschuhe beim Spielen von Pokémon Go: trotz großem Kartenausschnitt wird das richtige Pokemon ausgewählt und jede Schaltfläche direkt angesprochen. Beim Ziehen gleitet der Finger ausreichend gut über den Bildschirm.

Ebenfalls problemlos im Test: App-Wahl auf der Apple-Watch sowie Force-Touch auf der Apple-Watch bzw. 3D-Touch auf dem iPhone 7 (Aufruf von Menüfunktionen durch etwas festeren Druck auf das Display). Die Tasten der Smartphone-Tastatur beim Schreiben von SMS- oder WhatsApp-Nachrichten lassen sich dagegen etwas besser mit einer Nahtkante des Handschuh-Fingers, quasi der „verlängerten Fingerkuppe“, bedienen.

Smartphone Handschuhe SmartGlove von Artwizz

Ganz billig ist der SmartGlove mit einer UVP von 79,99 Euro nicht. Dafür bietet das Berliner Unternehmen ihn in 5 Größen von S bis XXL an, und auf der Herstellerseite sehr weit unten auch eine Hilfe zur Größenwahl. Die getesteten SmartGlove waren Größe L und für mich eigentlich etwas zu lang; nach wenigen Tagen saßen sie dennoch durch die entstandenen Falten im Leder gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.