Outline+ | Handgeschriebenes auf dem iPhone oder iPad, kompatibel mit One Note

Ein kurzer Test aus aktuellem Anlass: die App Outline+ für iPhone und iPad ist derzeit für 2,99 statt 9,99 Euro erhältlich. Das Besondere an der Notizen-App ist ihre Kompatibilität zu Microsoft OneNote.

Outline Plus

One Note | Die Struktur innerhalb der App entspricht mit Büchern, Kapiteln und Seiten der von OneNote, nur dass die Notizbücher in Outline+ netter visualisiert sind und beispielsweise mit verschiedenen, zum Teil auch gemusterten Einbänden versehen werden können. Neue Notizbücher kann man entweder im Outline-Format (.outdoc) speichern oder kompatibel zu OneNote (.one). Nach Anmeldung mit seinem OneDrive-Konto öffnet Outline+ auch bereits vorhandene OneNote-Notizbücher und synchronisiert Änderungen jeweils direkt. Die Tabelle am Ende der Seite gibt eine Übersicht über die Möglichkeiten, je nachdem, mit welcher OneNote-Version man arbeitet.

Outline Plus OneNote Stile

Bearbeitung | Gegenüber zahlreichen anderen Notizen-Apps für iOS sind die  Formatierungsmöglichkeiten in Outline+ vergleichsweise umfangreich. Auch die von OneNote bekannten Listenformate kann man verwenden (siehe vorangegangenes Bild). Gut handhaben lässt sich auch die Eingabe mit dem Finger oder speziellen Eingabestiften, insbesondere, weil es für handschriftliche Texteingaben ein Zoom-Fenster gibt, wie im folgenden Bild zu sehen.

Outline Plus Zoomfenster

Stifte | OneNote unterstützte zum Testzeitpunkt den Pencil von FiftyThree, Outline+ den aktiven Stylus  Pogo Connect und den neuen Pixel von Adonit. Auf dem iPad Pro funktioniert bei beiden natürlich auch der Apple Pencil.

Passwortschutz | Die komplette App oder auch nur einzelne Kapitel kann man mit einem Passwort schützen zum Entsperren auch Touch-ID verwenden. Auch mit den neuen iOS-Elementen Split View und Slide Over ist Outline+ kompatibel – sofern es das verwendete iPad ist.

Synchronisation, Sicherung und Export | Die Notizen können kapitelweise als PDF exportiert und an andere Apps auf dem iPad übergeben werden. Außerdem kann man die App direkt mit seinem Box– oder Dropbox-Konto verbinden oder eben OneDrive und auch SharePoint.

Mac-Version | Die Outline+-Mac-Version ist mit 39,99 recht teuer. Aber auch hier gibt es aktuell einen Nachlass, wenn man den Kauf der iOS-App gegenüber den Entwicklern nachweisen kann.

Praxiserfahrungen | Gerade mit OneNote Notizbüchern lässt sich in Outline+ gefühlt leichter arbeiten als in der Original-App, insbesondere der PDF-Export klappt sehr gut. Allerdings kann man keine Seiten oder Kapitel verschieben, und bei der Änderung von Listenoptionen in bereits existierenden OneNote-Notizbüchern gab es ein Problem mit dem Zeichensatz: die deutschen Umlaute wurden nicht mehr dargestellt. Außerdem ließ die Reaktionsgeschwindigkeit manchmel zu wünschen übrig, was möglicherweise aber an der parallelen Synchronisation liegt.

Mehr Infos zu den einzelnen Funktionen der App auf der Seite der Entwickler.
Outline+ im » App-Store

Outline+ Kompatibilität zu verschiedenen OneNote-Versionen

OneNote 2010, 2013 OneNote 2007
Text editieren +
Textformate teilweise nur Ansicht
OneNote Stile + nur Ansicht
Bilder + nur Ansicht
Hyperlinks teilweise nur Ansicht
Tabellen + nur Ansicht
Tags +
Zeichenstile teilweise
Listen + nur Ansicht
Ausdrucke + nur Ansicht
Ordnerfarben + nur Ansicht
Verlinkte Seiten +
Mathematische Formeln
Anhänge + nur Ansicht
Audioaufnahmen Wiedergabe in kompatiblen Apps
Inkludierte Seiten +

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.