Mozilla auf weltweitem Kurs

Der Firefox PC-Browser hat eine große Fangemeinde. Dass es den ihn auch für Smartphones gibt, wissen manche, und sie nutzen ihn auch. Dass Mozilla aber auch ganze Smartphones mit einem eigenen Betriebssystem ausstattet – und nebenbei übrigens auch 4K Ultra-HD-Fernseher -, die wenigsten. Dabei gibt es mittlerweile eine ganze Reihe Smart- und Feature-Phones mit Firefox OS.

Fire OS Devices

Die in Deutschland erhältlichen Geräte kommen u. a. von Alcatel, LG und ZTE. Keine Unbekannten also, aber – und deshalb sorgen sie bei uns prestigebewussten Deutschen kaum für Furore: Fast alle sind sie Low-Budget-Handys, die meisten kosten kaum mehr als 100 Euro. Daten- und Arbeitsgeschwindigkeit sowie Display- und Kameraauflösung sind eher auf praktikablem, denn anspruchsvollem Niveau. Mozilla will allerdings auch kein Samsung Galaxy oder iPhone vom Thron stoßen, sondern vielmehr das Internet und weitere Möglichkeiten, die ein Smart- oder Feature-Phone eröffnet, auch denjenigen ermöglichen, die es sich sonst nicht leisten könnten.

Orange Klif 3G-Volcano-Black-_LO

Orange Klif aus der Alcatel OneTouch Serie

Passend dazu stellten Mozilla und der in Deutschland nicht agierende Provider Orange mit dem Orange Klif ein einfaches Phone vor, das vorrangig auf dem afrikanischen Kontinent und im mittleren Osten für unter 35 Euro angeboten werden soll. Mit im Paket: ein halbes Jahr Gebührenfreiheit für Telefonie, SMS und Daten, sprich den Internet-Zugang. Wieviel nach Ablauf der ersten sechs Monate für den Tarif aufgebracht werden muss, war auf der Pressekonferenz noch nicht zu erfahren, aber man kann sicher davon ausgehen, dass mobiles Internet für die Besitzer des Orange Klif auch danach bezahlbar bleiben wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.